Klinikum Nbg Nord, Haus 51, Küche

Umbau Behälterspülmachine

Bauherr: Klinkum Nürnberg Nord
Auftraggeber: Klinikum Nürnberg Nord,
  Bauabteilung Kh/VD-3/B
Bausumme: nicht freigegeben
Status: Ausführungszeitraum September – Dezember 2012
Leistungsumfang: gemäß §15 HOAI LP 1 bis 3 und 5 bis 9

Der alte Topfspülbereich der Küche des Klinikums Nürnberg Nord entsprach nicht mehr den aktuellen Hygieneanforderungen und musste umgebaut werden. Dabei wurde die Topfspüle neu gestaltet, Maschinen, Spültische und Spritzstand neu platziert.
Dafür war ein Rückbau bis Rohzustand mit vollkommen neuem Aufbau in Konstruktion, Technik und Mobiliar erforderlich.
Aufgrund höchster Anforderungen an die Hygiene musste über die gesamte Bauzeit eine vollständige geometrische und physikalische Abtrennung der Baustelle von der Restküche gewährleistet werden. Dies konnte durch eine aufwändige Bauschutzwand und einen separaten Baustellenzugang in der Fassade erreicht werden.
Planung und Ausführung der Baukonstruktion und Technik tragen der extrem hohen Feuchtebelastung der Topfspüle Rechnung. Bodeneinläufe und Rinnen sorgen mit den auf sie zulaufenden Gefälleflächen für raschen Wasserablauf, fugenlose, großformatige Edelstahlbekleidungen im Spritzstand minimieren an der Stelle höchster Wasserbeaufschlagung den Schwachpunkt Fuge.

In neuer Raumaufteilung mit seinen hellen Oberflächen präsentiert sich die Topfspüle nach dem Umbau ergonomisch funktional, hygienisch und mitarbeiterfreundlich. Dazu tragen auch die nicht bis zur Decke geführten Wände sowie die neue Deckenbeleuchtung in LED-Technik bei.