Unterstellhalle, Katzwang

Neubau

Bauherr: Servicebetrieb Öffentlicher Raum Eigenbetrieb der Stadt Nürnberg SÖR
Bausumme: 155.000,- Euro Brutto
Status: Ausführungszeitraum August 2011 – März 2014
Leistungsumfang: gemäß §15 HOAI LP 1 bis 9

An der südlichen Zufahrt von Katzwang sollte eine Unterstellhalle für eine dauerhafte und hoch frequentierte Nutzung errichtet werden.

Nach Untersuchen der maßlichen Anforderungen entschieden wir uns, die das Stadtbild beeinflussende Fassade mit einfachen Mitteln zu gliedern. Die natürliche Belichtung erfolgt über senkrecht stehende Profilit-Verglasungen. In Ergänzung hierzu, wurde bewusst auf eine flächige Fassade verzichtet. Die Ausführung erfolgte als sichtbar belassenes Mauerwerk im Innen- und Außenbereich im 4DF Format. Um die erforderliche Be- und Entlüftung gemäß Garagenverordnung zu erzielen, wurden in den Giebelwänden sich gegenüberliegende senkrechte Schlitze mit waagrechten Metalllamellen eingebaut. Auf eine mechanische Be- und Entlüftung wurde bewusst verzichtet. Die Einfachheit der Materialien der Halle wird durch den flügelgeglätteten Betonboden betont.

Die einfassenden Pflasterarbeiten wurden durch SÖR in Eigenleistung erbracht.