Südstadtecke, Nürnberg

Konzept / Idee

Bauherr: ohne
Auftraggeber: ohne
Bausumme: ohne
Status: ohne
Leistungsumfang: Konzept

Der Standort in der Nürnberger Südstadt besticht mit seiner Vielfalt an verkehrstechnischer Anbindung, wie U-Bahn, Straßenbahn und Taxi.

Das bestehende Gebäude unterschreitet die übliche Bebauungshöhe des Gebietes und wird der Dominanz der Ecksituation an zwei Hauptverkehrsachsen nicht gerecht.

Städtebaulich wird die Schließung der vorhandenen Blockstruktur angestrebt. Anordnung und Orientierung der einzelnen Funktionen richten sich nach wirtschaftlichen Aspekten unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Geräuschpegel und Himmelsrichtungen.

Während sich Wohn- und Büroräume zum ruhigen Innenhof orientieren, bildet die Erschließungszone einen Lärmpuffer zu Straße.