ADAC, Haus Prinzregentenufer Nürnberg

1. Bauabschnitt, Restaurierung und Brandschutzsanierung des denkmalgeschützten Treppenraumes, Einbau und Erweiterung eines neuen Aufzuges

Bauherr: ADAC Nordbayern e.V.
Auftraggeber: ADAC Nordbayern e.V.
Bausumme: nicht freigegeben
Status: Ausführungszeitraum Juli 2015 – April 2016
Leistungsumfang: gemäß §15 HOAI LP 1 bis 8

Der ADAC Nordbayern e.V. ist Eigentümer des als Wohn- und Geschäftshaus genutzten Einzeldenkmals Prinzregentenufer 7 in Nürnberg.

Bei dem Gebäude handelt es ich um ein repräsentatives dreiflügeliges Eckhaus aus dem Jahr 1907, bei welchem neben der Fassade, den gesamten Inneneinbauten und dem Treppenraum auch die einzigartige Tragstruktur aus Eisenbeton unter Denkmalschutz steht.

Im Zuge einer dringend notwendigen Erneuerung des Aufzugs und einer damit zusammenhängenden gewünschten Erweiterung der Aufzuganlage um Stück -1- Haltestelle in das Souterrain hat der Haupttreppenraum eine tiefgreifende Renovierung erfahren, mit der der Ursprungszustand soweit wie möglich wiederhergestellt wurde.

Die Restaurierung erfolgte nach einer restauratorischen Befunduntersuchung und in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde. Im Zuge der Maßnahme wurden die gesamten Wand- und Deckenoberflächen neu gefasst, die alte Holztreppe wurde vom PVC-Belag befreit und aufwendig überarbeitet. Die verlorengegangene Treppentrittkanten oder fehlende Teile der Wandvertäfelung wurden reprofiliert.

Mit der Restaurierung einhergehend und in Vorbereitung auf den geplanten Dachgeschossausbau wurde der Treppenraum auch brandschutzsaniert. Dazu wurden die vorhandenen Fenster- und Türöffnungen im Treppenraum mittels auf Mietungsseite eingebauter Brandschutzverglasungen bzw. klassifizierter Vorsatzschalen ertüchtigt. Bei der Ausführung der neuen T30 RS-Mietungszugangstüren konnte leider nicht mehr auf einen historischen Bestand zurückgegriffen werden. In diesem Fall wurden die neuen Türen in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde und in Anlehnung an entstehungszeitlich übliche Stiltüren entwickelt.

An Stelle der verlorengegangen historischen Beleuchtung wurden bewusst schlichte moderne Glaskugelleuchten gesetzt, welche den entstandenen edlen Charakter des Treppenraumes betonen.

Mit Fertigstellung des Treppenraumes endete der erste Bauabschnitt im Haus.

Der zweite Bauabschnitt begann mit der Umnutzung im Souterrain des Gebäudes von Archivraum zu Wohnraum.
Die Sanierung und der Ausbau des Dachgeschosses sind vorbereitet.